Titelbild-Leitfaden-Produktauswahl
S²PC® – Faserverbundstoffe
aus Sonnenblumenfasern

Leitfaden für die Produktauswahl

Unter der Bezeichnung S²PC sind konfektionierte Lösungen basierend auf den Fasern von Sonnenblumenschalen zusammengefasst, die für viele Anwendungsbereiche und Märkte entwickelt werden und gute Materialeigenschaften und Verarbeitbarkeit für die jeweilige Anwendung aufweisen. Die Materialien wurden für Spritzgussverfahren in Bereichen, die eine gute Verarbeitbarkeit, Steifigkeit oder Schlagzähigkeit erfordern, optimiert. In Abbildung 1 und 2 sind die unterschiedlichen Eigenschaften dargestellt.

Auf dem Markt wird stets nach neueren und besseren Materialien gesucht, die die konventionellen Kunststoffe ersetzen können. Diese Materialien sollen in der Anwendung mindestens über gleichwertige oder sogar bessere Materialeigenschaften verfügen. Zudem müssen die Neuentwicklungen viele weitere Kriterien erfüllen, wie beispielsweise Gewichtsreduktion der Bauteile, einfachere Verarbeitbarkeit und Gesamtkostenreduktion. Ebenfalls sollen die Produkte zu nachhaltigen und umweltverträglichen Lösungen führen.

Fasern von Sonnenblumenschalen

Durch das Füllen von Kunststoffen mit den Fasern der Sonnenblumenschalen hat Golden Compound eine Reihe von Produkten entwickelt, die die vorher genannten Anforderungen erfüllen. Diese Produkte können in verschiedenen Zusammensetzungen PP, PP mit mineralischen Füllstoffen, glasfaserverstärktes PP und PS hinsichtlich der Materialeigenschaften und in Bezug auf die Anforderungen der Anwendung ersetzen.

Allgemeine Verwendungen

Unser Standard PP S²PC 3545 mit 35 Masseprozent Fasern hat vergleichbare Eigenschaften wie PP mit 20 Masseprozent mineralischen Füllstoffen.

Das natürliche Aufschäumen der Fasern unterstützt das Vermeiden von Einfallstellen in dickeren Teilen und reduziert die Dichte nach der Verarbeitung zum fertigen Bauteil trotz eines Faseranteils von 35 % auf unter 1 g/cm³.
In Anwendungen wo PP durch PP S²PC ersetzt wird, kann die Zykluszeit insbesondere bei großen Teilen um bis zu 50 % reduziert werden, was zu einer deutlichen Reduzierung der Gesamtsystemkosten führt.
Im Vergleich zu WPC-Materialien lässt sich PP S²PC sehr leicht verarbeiten und weist eine sehr gleichmäßige Faserverteilung auf. Bei korrekter Verarbeitung treten keine „tigerstripes“ auf.
Die Polymermatrix unserer Zusammensetzungen besteht in der Regel aus Polypropylen und weist eine ähnliche Schwindung auf wie gefüllte Polypropylen Materialien. Es wurden aber auch spezielle Zusammensetzungen entwickelt, die eine mit Styrol vergleichbare Materialschwindung aufweisen.
Für Anwendungen, die eine erhöhte Schlagfestigkeit erfordern, eignen sich die schlagzäh modifizierten Varianten PP S²PC 3545 15IM16 oder PP S²PC 3545 BO 10V34. Und für Anwendungen, die eine erhöhte Steifigkeit erfordern und bei denen bisher glasfaserverstärktes PP verwendet wurde, konnte das PP GF 40 erfolgreich durch unser PP S²PC 3545 GF 20 mit 35 Masseprozent Fasern von Sonnenblumenschalen und 20 % Glasfasern ersetzt werden.

Übersicht über unterschiedliche S²PC-Varianten

Tabelle 1: Übersicht über unterschiedliche S²PC-Varianten